So geht Kunst - Grayson Perry

Mai 06, 2017

Hallo Bücherwürmer. Heute habe ich eine neue Rezension zu dem Buch "So geht Kunst" von Grayson Perry für euch. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Prestel Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür !

Allgemeines

Autor:
ISBN: 978-3-7913-8336-1
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 144 Seiten
Preis: 18,00€

Inhalt

Zeitgenössische Kunst lässt viele Menschen oft ratlos zurück: „Das soll jetzt Kunst sein?“, „Was unterscheidet eigentlich ‚gute‘ von ‚schlechter‘ Kunst?“, „Und wer entscheidet das eigentlich?“ – Der britische Künstler und Exzentriker Grayson Perry stellt sich all diesen Fragen und nimmt die Leser mit auf eine spannende Entdeckungsreise in die Welt der Gegenwartskunst. Basierend auf seinen populären „Reith Lectures“ für die BBC erzählt er als Insider in wunderbar anschaulichem und witzigem Plauderton vom Sinn und Unsinn im internationalen Kunstzirkus. Dabei bietet er einen unterhaltsamen Einstieg in das Thema und überzeugt mit der ihm eigenen Mischung aus Witz, Ironie, klaren Beobachtungen sowie präzisen Fakten. Perrys humorvolle wie augenzwinkernde Zeichnungen runden dieses kurzweilige Buch ab und machen es zu einem idealen Kunstführer durch die zeitgenössische Kunst, ihre Szenen, ihre Spielstätten und das große Rad des Geldes – die ideale Vorbereitung für den nächsten Besuch einer Galerie oder einer Ausstellung!

 

Meine Meinung 

 Ich muss sagen, dass ich ein Mensch bin, der sich zwar sehr für Kunst interessiert, sich jedoch nicht wirklich damit auskennt. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut das Buch vom Prestel Verlag zu erhalten. 
Das Buch ist in mehrere Kapitel gegliedert. Im ersten Kapitel, "Die Demokratie hat einen schlechten Geschmack", geht es um Meinungen bezüglich der Kunst. Hierbei beantwortet Perry die Frage welche Meinungen überhaupt zählen und wie die Gesellschaft die heutige Kunstwelt beeinflusse. Im nächsten Kapitel, "Beating the Bounds", geht es dann um die Charakterisierung von Kunst. Hierbei wirft Perry die Frage auf was überhaupt Kunst sei und erklärt wie man hochwertige Kunst erkennen könne. Anschließend, im Kapitel "Nette Rebellion! Hereinspaziert!", geht es um die Frage inwiefern Kunst noch in der Lage ist die Menschen zu schockieren und wie sich die Kunst und der Schock im Laufe der Jahrzehnte verändert hat. Im letzten Kapitel, "Ich fand mich in der Kunstwelt", erzählt Perry von seiner eigenen Künstlergeschichte.
Zunächst einmal gefällt mir Perrys Schreibstil sehr gut. Das Buch erklärt die Grundzüge der Kunst mit sehr viel Witz und Charme, sodass man Spaß hat das Buch zulesen. Des Weiteren hat es mir sehr gut gefallen, dass das Buch durch Illustrationen von Perry unterstützt ist. Diese sind meist sehr ironisch und passend zum Inhalt, sodass sie den Text wunderbar unterstützen. Außerdem erhält man durch dieses Buch nicht nur einen Einblick in die zeitgenössische Kunstwelt, sondern erfährt auch etwas über die Kunstgeschichte und den Wandel der Kunst. Außerdem erlangt man Wissen, welches auf alle Fälle für weitere Kunstbesuche von Vorteil ist. 

Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch wirklich sehr interessant ist und mir neue Erkenntnisse im Bereich der Kunst erbracht hat. Außerdem haben mir die Erzählweise und die Illustrationen sehr gut gefallen. Somit kann ich das Buch jedem empfehlen, der sich für Kunst interessiert und sich gerne mit diesem Thema auseinandersetzt. Abschließend vergebe ich deshalb vier von fünf Herzen.


You Might Also Like

0 Kommentare

Ich freue mich über Eure Kommentare !